Handelsrouten zwischen China und Europa

Die sogenannte Seidenstraße ist sicherlich noch vielen Menschen ein Begriff. So bezeichnete man bereits vor vielen hundert Jahren die Handelsroute zwischen Asien – insbesondere China – und Europa. Und obwohl die Seidenstraße in moderner Form heute noch existiert (gemeint ist also der Landweg von China nach Europa), haben andere Handelsrouten ihr mittlerweile den Rang abgelaufen – insbesondere die modernen Seewege. Wir stellen Ihnen die beliebtesten vor:

Cape Route (Kap-Route)

Der europäisch-asiatische Seeweg, gemeinhin als Seeweg nach Indien oder Kap-Route bekannt, ist eine Schifffahrtsroute von der europäischen Küste des Atlantiks zur asiatischen Küste des Indischen Ozeans, die am Kap der Guten Hoffnung und am Kap Agulhas am südlichen Rand Afrikas vorbeiführt. Die Route wurde erstmals 1498 vom portugiesischen Entdecker Vasco da Gama befahren, dem Admiral der ersten portugiesischen Armadas, die zur Entdeckung nach Osten aufbrach. Die Route war im Zeitalter der Segelschifffahrt von großer Bedeutung, wurde aber mit der Eröffnung des Suezkanals im Jahr 1869 teilweise überflüssig.

Im späten Mittelalter waren der Gewürzhandel aus Indien und die Seidenstraße aus China von wirtschaftlicher Bedeutung, doch der Fall Konstantinopels im Jahr 1453 unterbrach den Handel und gab den Europäern den Anreiz, einen Seeweg zu finden. Der portugiesische Entdecker Diogo Cão erforschte die afrikanische Küste südlich bis zum heutigen Namibia, und Bartolomeu Dias entdeckte 1488 das Kap der Guten Hoffnung. Vasco da Gama leitete eine Expedition, die 1498 zur portugiesischen Entdeckung des Seewegs nach Indien führte, und eine Reihe von Expeditionen, die als Carreira da Índia bekannt wurden. Seitdem wird die Kaproute genutzt.

Christoph Kolumbus versuchte, einen Seeweg durch Indien nach Westen zu finden, fand aber stattdessen den Weg nach Amerika. Diese Expeditionen markierten den Beginn des Zeitalters der Entdeckungen, in dem die europäischen Entdecker die Weltmeere kartographierten.

Die Kap-Route wurde von den europäischen Ostindien-Kompanien genutzt. Im 17. Jahrhundert folgten die karibischen Piraten der Piratenrunde, einer parallelen Route von der Karibik über den Südatlantik zum Indischen Ozean. Die europäische Kolonisierung Afrikas beschränkte sich bis zum späten 19. Jahrhundert meist auf einige wenige Außenposten an der Küste, um die Kap-Route zu unterstützen. Die Niederländische Ostindien-Kompanie gründete die niederländische Kapkolonie als Zwischenhafen auf dem Weg nach Niederländisch-Ostindien.

Suez Route

Der Suezkanal wurde 1869 eröffnet und ermöglichte eine Abkürzung zwischen dem Atlantik und dem Indischen Ozean. Aufgrund der in Suez vorherrschenden Winde ist der Kanal für Segelschiffe weniger geeignet, so dass Dampfschiffe mit der Eröffnung des Kanals einen Wettbewerbsvorteil erhielten. Die Kap-Route blieb zwar noch einige Jahrzehnte lang für Klipper nutzbar, doch die Eröffnung des Kanals bedeutete den Anfang vom Ende der Kap-Route und des gesamten Segelzeitalters. Heutzutage ist die Route um das Kap nach wie vor ein beliebtes Ziel für Segelregatten.

Die maximale Schiffsgröße für den Suezkanal wird als Suezmax bezeichnet. Capesize-Schiffe sind Schiffe, die für den Suezkanal zu groß sind und die Kap-Route zwischen dem Atlantik und dem Indischen Ozean benutzen müssen. Mit der Eröffnung des neuen Suezkanals im Jahr 2015 wurden die Suezmax-Maße angehoben, so dass größere Schiffe zugelassen werden konnten. Dadurch verlor die Kap-Route noch mehr an Bedeutung, obwohl sie nach wie vor eine alternative Ausweichroute darstellt, wenn der Suezkanal in irgendeiner Weise gestört ist (z. B. während der Suezkanal-Blockade 2021), oder um Gebühren für die Durchquerung des Kanals zu vermeiden, wenn dies wirtschaftlich vorteilhaft ist. Die Reise kann für moderne Schiffe bis zu zwei Wochen länger dauern als die direkte Route über den Suezkanal.

Nördlicher Seeweg (Northern Sea Route)

Der Nördliche Seeweg ist eine Schifffahrtsroute, die offiziell durch die russische Gesetzgebung als östlich von Nowaja Semlja liegend definiert ist und speziell entlang der russischen arktischen Küste von der Karasee, entlang Sibirien, bis zur Beringstraße verläuft. Die gesamte Route liegt in arktischen Gewässern und innerhalb der ausschließlichen Wirtschaftszone (AWZ) Russlands. Teile davon sind nur zwei Monate im Jahr eisfrei. Die gesamte Route auf der russischen Seite der Arktis zwischen dem Nordkap und der Beringstraße wird als Nordostpassage bezeichnet, analog zur Nordwestpassage auf der kanadischen Seite.

Während die Nordostpassage alle ostantarktischen Meere umfasst und den Atlantik mit dem Pazifik verbindet, umfasst die Nordostpassage nicht die Barentssee und erreicht daher nicht den Atlantik.

Das Abschmelzen der arktischen Eiskappen wird wahrscheinlich zu einer Zunahme des Verkehrs auf der Nordostpassage und zu einer Steigerung der kommerziellen Rentabilität führen. Eine Studie prognostiziert beispielsweise „bemerkenswerte Verschiebungen der Handelsströme zwischen Asien und Europa, eine Umleitung des Handels innerhalb Europas, einen starken Schiffsverkehr in der Arktis und einen erheblichen Rückgang des Suez-Verkehrs. Die prognostizierten Handelsverlagerungen bedeuten auch einen erheblichen Druck auf das bereits bedrohte arktische Ökosystem.“

HDS Redaktion

Author
Fragen zu diesem Artikel? Dann kontaktiert uns gern.

Unsere Kunden empfehlen uns weiter

Veranstaltungen
Mai 2022
Juni 2022
August 2022
September 2022
Keine Veranstaltung gefunden!
weitere Beiträge

Hohe Energiepreise belasten Logistik

Der Ukraine-Krieg belastet die Lieferketten auf…

Transporte werden teurer

Der russische Angriffskrieg trifft die Logistik…

„Hohe Energiepreise“

Der Krieg um die Ukraine wird das deutsche Wirt…

Weitere empfindliche Preissteigerungen

Gestörte Lieferketten, teure Rohstoffe, Produkt…

Neue strategische Partnerschaft

Als Ergebnis unserer gemeinsamen Gespräche und …
Das könnte Sie auch interessieren

HDS-Newsletter

Möchten Sie mehr erfahren? Dann melden Sie sich für unseren HDS Newsletter an.


Kontakt
HDS Consulting GmbH
HDS Services GmbH
HDS Systems GmbH
Adresse
Willy-Brandt-Platz 16-20
38102 Braunschweig
Tel.: +49 531 288 75 - 0
Adresse
Erfahrungen & Bewertungen zu HDS International Group
Newsletter & Kontakt