Glossar | Beitrag

Brennstoffzellen LKW

Ein Brennstoffzellenfahrzeug (FCV) oder Brennstoffzellen-Elektrofahrzeug (FCEV) ist ein Elektrofahrzeug, das eine Brennstoffzelle, manchmal in Kombination mit einer kleinen Batterie oder einem Superkondensator, zum Antrieb des Elektromotors an Bord verwendet. Brennstoffzellen in Fahrzeugen erzeugen Strom im Allgemeinen mit Hilfe von Luftsauerstoff und komprimiertem Wasserstoff. Die meisten Brennstoffzellenfahrzeuge werden als emissionsfreie Fahrzeuge eingestuft, die nur Wasser und Wärme ausstoßen. Im Vergleich zu Fahrzeugen mit Verbrennungsmotor konzentrieren sich bei Wasserstofffahrzeugen die Schadstoffemissionen auf den Ort der Wasserstofferzeugung, wo der Wasserstoff in der Regel aus reformiertem Erdgas gewonnen wird. Auch der Transport und die Speicherung von Wasserstoff können Schadstoffe verursachen.

Brennstoffzellen wurden in verschiedenen Fahrzeugtypen eingesetzt, darunter auch in Gabelstaplern, insbesondere in Innenräumen, wo ihre sauberen Emissionen wichtig für die Luftqualität sind, sowie in der Raumfahrt. Das erste kommerziell hergestellte Wasserstoff-Brennstoffzellenauto, der Hyundai ix35 FCEV, wurde 2013 vorgestellt, 2015 folgte der Toyota Mirai, später trat Honda in den Markt ein. Brennstoffzellen werden heute auch für Lastwagen und Busse entwickelt und getestet.

Entwicklung von Lastkraftwagen mit Brennstoffzellen

Im Jahr 2020 begann Hyundai mit der Herstellung von wasserstoffbetriebenen 34-Tonnen-Lastwagen unter dem Modellnamen XCIENT und lieferte zunächst 10 dieser Fahrzeuge in die Schweiz. Sie können mit einer Tankfüllung rund 400 Kilometer weit fahren und benötigen nur 8 – 20 Minuten zum Tanken. Im Jahr 2020 kündigte Daimler das Flüssigwasserstoffkonzept Mercedes-Benz GenH2 an, das ab 2023 produziert werden soll.

Weitere Erklärungen unseres Redaktionsteams

HDS Redaktion

Fragen zu diesem Artikel?
Dann kontaktiert uns gern.

+49 531 288 75 – 0

Weitere Beiträge

Veran­staltungen

Juni 2024
September 2024
Keine Veranstaltung gefunden

Das könnte dich auch noch interessieren